Montag, 29. Oktober 2018

Schüler der 9. Klassen beim „IMPULS – festival für neue musik sachsen-anhalt“ 2018

Hans Rotman
(Komponist und Intendant des IMPULS-festivals)
Am 18. Oktober 2018 besuchte uns der Komponist und Intendant  des „Impuls – festivals für neue musik sachsen-anhalts“ Hans Rotman zusammen mit seiner Mitarbeiterin Eva Morlang in der Schule. In zwei Unterrichtsstunden erfuhren die Schüler der Literaturkurse 9 auf sehr anschauliche Weise, was neue Musik überhaupt ist und was diese ausmacht. Frau Morlang stellte das diesjährige Impuls-Festival vor und gab eine Einführung in das Konzert „Breaking News!“, welches dann der gesamte Jahrgang 9 am 26. Oktober 2018 im Bauhaus besuchte.

Fünf junge Komponistinnen und Komponisten aus fünf Ländern setzten sich in der Internationalen IMPULS-Masterclass am Bauhaus Dessau unter der Leitung von Annette Schlünz mit Texten irakischer Autorinnen auseinander, die von Astrid Vehstedt in einen dramaturgischen, einer Reportage ähnlichen Rahmen gesetzt wurden. Moderne Berichterstattung, Kriegshandlungen und ihre Folgen waren dabei thematische Schwerpunkte. Schnelle Information – Breaking News – steht im Kontrast zur Reflexion über die Folgen.

Die Sängerin, Stimmkünstlerin und Schauspielerin Salome Kammer verknüpfte die fünf vertonten Monodramen teils als Sprecherin, Moderatorin und Anchorwoman einer News-Sendung, flankiert von Videoprojektionen des Leipziger Filmemachers Sascha Kummer.
Im heutigen Irak, das seit vierzig Jahren von Krieg und Anschlägen heimgesucht wird, melden sich Autorinnen zu Wort. Die deutsche Journalistin Birgit Svensson hat Frauen unterschiedlicher Generationen zum Schreiben ermutigt und ihre Texte im Buch „Mit den Augen von Inana“ veröffentlicht.

Die Komponisten Loic Le Roux (Frankreich), Cya Bazzaz (Deutschland), Beste Özcelebi (Türkei), Apolline Jesupret (Belgien) und Junyu Guo (China) setzten  jeweils einen Text in moderne Musik um. Unter der Leitung von Dirigentin Nodoka Okisawa musizierte das Ensemble „Tempus Konnex“ aus Leipzig.
Für unsere Schüler ein außergewöhnliches Konzert mit Musik, welcher sie sonst eher sehr selten begegnen.
Vielen Dank Frau Morlang und Herrn Rotman für den Besuch in unserer Schule!
FS Musik

Montag, 27. August 2018

Singspiel zum Schuljahresanfang 2018/2019

"Der Schatz in der Villa Tivoli"
Auf Schatzsuche in die alte Dessauer Villa Tivoli machten sich die Darsteller des Singspiels zur Aufnahmefeier unserer neuen 5. Klassen. Ein großes Dankeschön dem Kinderchor und der Theatergruppe für die hohe Qualität des Gesangs und die schauspielerische Leistung. Dank gilt natürlich auch den vielen Mitstreitern des Projekts - ohne eure engagierte Arbeit im Vorfeld, bei den Proben und in der Aufführung wäre ein so schöner Erfolg nicht möglich gewesen!




Donnerstag, 25. Mai 2017

"Wie der Vater, so der Sohn" - Selbstgeschriebenes Kindermusical hat Premiere


Wie der Vater, so der Sohn - in der Schule nicht konform
An einer Musicalproduktion arbeiten bekanntlich sehr viele Menschen mit. So ist es auch bei uns. Im vergangenen Schuljahr 2015/2016 entstand die Idee, zum 25-jährigen Schuljubiläum ein eigenes Kindermusical zu schreiben. Mit einer Projektgruppe des „Freien Lernens“ begann Frau Prusseit im letzten Schuljahr die Arbeit am Musical. Unterstützung fand die Gruppe durch den Komponisten und Gitarristen Davit Drambyan („Musikalisches Kompetenzzentrum“ des Landes Sachsen-Anhalt) sowie durch den Autor und Dramaturgen  Andreas Hillger. Die Schülergruppe suchte ein Thema und eine Story, die so manches Problem von jungen Menschen in der Schule und dem Miteinander reflektiert.
der Kinderchor bei der Probe
Nun wurde die Figurenkonstellation überlegt, Dialoge und Liedtexte geschrieben, diese Songtexte in gemeinsamer Improvisationsarbeit  vertont, arrangiert und aufgenommen. Die Lieder schrieb Conrad Steinhoff (11b) mit einem Notenschreibprogramm für alle lesbar auf. In diesem Schuljahr nun ging es an die Umsetzung. Es gründete sich eine Theatergruppe, für die sich Stephan Wagner begeistern ließ. Er ist ein ehemaliger Schüler unserer Schule (Abitur 2007), welcher sich in der Zwischenzeit professionell  dem Inszenieren von Theaterstücken verschrieben hat. Beginnend mit einer Regieassistenz am Thalia Theater in Halle, studierte er von 2010 – 2013 Theaterwissenschaft an der Universität Leipzig, 2013 – 2015 erreichte er seinen „Master of Arts Theater“ an der Hochschule der Künste in Bern. Verschiedene Projekte in den Bereichen Schauspiel, Tanztheater und Performancekunst führten ihn seitdem nach Leipzig, Berlin, Bern und auch nach Dessau zurück. So probt er in diesem Schuljahr wöchentlich mit einer „tollen Gruppe“ - wie er selbst sagt – für die Aufführung.
nur gemeinsam sind wir stark ..
Und ein Musical ohne Musik – das schließt sich aus. Deshalb übt Frau Hilgenhof mit dem Kinderchor der Klassen 5 und 6 seit einem halben Jahr die Songs und Lieder ein. Diese werden begleitet von der Band „Prussy and the Dolls“. Die Band spielt sonst groovige Soul-, Rock- und Funkmusik und gestaltet Auftritte bei lokalen Events (z.B. jährlich zur Menschenkette „Bunt statt braun“, in der Kulturfabrik und dem Golfpark Dessau). Seit 2014 spielen die Mitglieder in dieser Besetzung zusammen (Schüler der Klassen 9 bis 11 unter der Leitung von Frau Prusseit). Die Band besitzt sehr viel Geschick, die Songs in Szene zu setzen, die Spielfreude ist deutlich zu spüren und so wird bis zuletzt gefeilt, verändert und  neu arrangiert. Eine abschließende Probenwoche führt dann alle Akteure zusammen und bereitet die Premiere vor.
Es ist geschafft, glückliche Akteure!
Doch auch die Kostüme und das Bühnenbild sind bei Aufführungen im Bereich des Musiktheaters von großer Wichtigkeit. Hier kommt eine weitere Gruppe des „Freien Lernens“ unter der Leitung von Frau Groneberg ins Spiel. Mit Nähmaschine und vielen coolen Ideen kleiden sie die Darsteller ein. Auch die Ausstattung, welche das Bühnenbild und alle Gegenstände, die im Stück gebraucht werden, beinhaltet, ist ein Bestandteil der Gesamtproduktion. Eine Projektgruppe von Frau Wolf trägt dazu bei, dass die Zuschauer mit allen Sinnen, in diesem Fall mit den Augen, staunen können. In einem Bühnenmodell wurden die Ideen zur Umsetzung ausprobiert, der zur Verfügung stehende Platz sowie die Proportionen geprüft. Und weil ein Musical nicht ohne Technik und Lichteffekte funktioniert, übernehmen Aaron Pannier (11c) und unser FSJ-ler Elias Timmel mit einer Gruppe von Schülern selbstständig die technische und tontechnische Umsetzung der Vorlage. Hilfe bekamen sie dabei von Herrn Roye, einem Elternteil unserer Schulgemeinschaft. Auch ein Programmheft, welches der Literaturkurs 9a, c von Frau Lebeda entstehen ließ, darf natürlich nicht fehlen.
Stephan Wagner, unser Regisseur, freut sich über die gelungene Aufführung
Abschließend sei zu sagen, dass eben diese Gesamtproduktion von dem unermüdlichen Einsatz der vielen Akteure und Helfer entsteht. In diesem Sinne fand dann am 24. Mai 2017 die Welturaufführung des Musicals statt: Mit viel Begeisterung waren alle Akteure dabei - ein riesengroßer Erfolg, für den sich die Fachschaft Musik bei allen Mitwirkenden recht herzlich bedankt.
Weitere Aufführungen:
  • 25. Mai 2017, 15.00 Uhr,  Liborius-Gymnasium 
  • zu Beginn des Schuljahres 2017/2018
    • als Dank eine Torte - passend zum Thema Mathematik
    • Mathematikstunde
      die erste Liebe in der Schulzeit


      Schlussapplaus
      "Prussy and the Dolls" - unsere Band
      unser Technikteam

Montag, 3. April 2017

Kammermusikabend am 30. März 2017

Traditionell fand unser diesjähriger Kammermusikabend am 30. März 2017 statt. Wir waren überwältigt von so vielen Anmeldungen und mussten bei den Einzelbeiträgen sogar die Spielzeit begrenzen. Danke an alle aktiven Musiker des Abends für das abwechslungsreiche und kurzweilige Programm und danke an alle Instrumental- und Gesangslehrer, Ensembleleiter und die Eltern für die hervorragende Ausbildung und Förderung unserer Schüler. Ohne Sie könnten wir ein solches Konzert nicht erleben! Im nächsten Jahr bestimmt wieder...








Sonntag, 26. März 2017

Schulkonzert der Anhaltischen Philharmonie "Musik und Liebe" am 24. März 2017

"Musik und Liebe" - unter diesem Titel stand das diesjährige Schulkonzert der Anhaltischen Philharmonie. So durften folgende Programmpunkte nicht fehlen:
„Titanic“-Suite (Horner), die Arie Cherubino „Ich weiß nicht, wo ich bin, was ich tue“ aus „Figaros Hochzeit“(Mozart), die Balkonszene aus dem Ballett „Romeo und Julia“ (Prokofjew), die Balcony Scene aus dem Musical „West Side Story“(Bernstein), das Eifersuchtsduett aus der „Drei- groschenoper“ (Weill), das Kunstlied „Gute Nacht“ aus „Die Winterreise“(Schubert), die Songs „My heart will go on“  und "Je t'aime ...moi non plus", die  Arie des Damon „Ich glühe vor Sehnsucht, ich lodre vor Liebe“ aus der Oper „Der neumodische Liebhaber Damon“(Telemann) sowie der Filmmusikhit „New York, New York“ (Kander). Ein absolut hörens- und sehenswertes Programm!

Sehr kreative Moderationen von den Schülern aus den Musikkursen der Jahrgangsstufe 11 kündigten die jeweiligen Musikstücke an. Besonders herzerfrischend war dabei die Interaktion mit den Gesangssolisten des Konzerts. Wir danken der Anhaltischen Philharmonie unter der Leitung von Herrn Wolfgang Kluge sowie den Solisten Anne Weinkauf, Cornelia Marschall, David Ameln und Ulf Paulsen. Schön, dass es Sie hier in Dessau gibt und wir als Schule davon so praktisch profitieren können!
FS Musik

















 





Sonntag, 26. Februar 2017

Abschlusskonzert der Abiturienten 2017

Abschlusskonzert der Abiturienten 2017

Wir haben tolle, kreative, witzige, intelligente, junge Menschen - besser kann ich nicht zusammenfassen, was wir, das waren Eltern, Gäste, Mitschüler und Lehrer am Freitagabend ab 18.00 Uhr in einer prall gefüllten Aula erleben durften. Unser diesjähriger Abiturjahrgang lud ein zum Konzert: Was wir erlebten, war stilistisch sehr abwechslungreich, klassisch und modern, zum Teil selbst komponiert, niveauvoll moderiert, freudvoll musiziert, ein berührender Dank, für alle eine sehr entspannte Atmosphäre bei Brötchen, Kaffee und Sekt in der Pause...
DANKE für diesen wundervollen Abend an alle, die dazu beigetragen haben. Wer nicht da sein konnte, hat etwas wirklich Großes verpasst!
K. Lebeda (FS Musik)

Sonntag, 4. Dezember 2016

Rockmesse "Spuren der Hoffnung"

Festakt zum 25-jährigen Bestehen des Liborius-Gymnasiums - Premiere der Rockmesse "Spuren der Hoffnung"

Liebe Mitwirkende des Projekts Rockmesse "Spuren der Hoffnung",
wir möchten uns bei euch allen ganz herzlich für das überaus große Engagement, sowohl bei den Proben als auch beim Auftritt in der St. Johanniskirche am 24. November 2016, bedanken.
Der Applaus hat gezeigt, dass ihr hier eine wirklich eindrucksvolle Leistung abgerufen habt. Man konnte spüren, wie die Musik lebendig wurde. Auch uns hat es große Freude bereitet, zusammen mit euch zu musizieren - das klingt nach Wiederholung! 
Sebastian Socha und Kerstin Lebeda